Line, back doch mal… drei verschiedene Weihnachtsplätzchen

Line, back doch mal... drei verschiedene Weihnachtsplätzchen

Nun sind es nicht mal mehr drei Wochen bis Weihnachten. Es wird also höchste Zeit, ein paar Weihnachtsplätzchen zu backen und genau das habe ich mit zwei Freundinnen am letzten Wochenende auch getan. Die typischen Butterplätzchen durften wie jedes Jahr nicht fehlen und außerdem entschieden wir uns für klassische Vanillekipferl und Zimtsterne.

Mindestens einmal müssen in der Weihnachtszeit im Hause Wihel Plätzchen gebacken werden. Ansonsten fehlt irgendwie etwas. Der süße Duft verteilt sich in der gesamten Wohnung und bringt einen noch mehr in Weihnachtsstimmung. Nebenbei trinkt man Tee oder Kaffee, nascht vom Teig bis man Bauchweh bekommt und kann am Ende keinen fertigen Keks mehr essen, weil einem schlecht ist. Jedes Jahr das gleiche Prozedere.

Nun aber zu den drei Rezepten. Schnappt euch ein paar Freunde und backt sie doch an einem der übrig gebliebenen Adventssonntage noch nach.

Butterplätzchen

Zutaten:

300 g
175 g
200 g Butter
1 Pck.
1

Außerdem:

Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  2. Für den Teig das Ei mit der Butter, dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen. Das Mehl hinzugeben und den Teig ordentlich durchkneten. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und für etwa eine Stunde in den Kühlschrank legen.
  3. Nach einer Stunde den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Plätzchen ausstechen. Die Plätzchen für 10-20 Minuten im heißen Ofen backen. Herausnehmen und sofort vom Blech nehmen. Die Plätzchen auskühlen lassen und danach nach Belieben verzieren. Zum Beispiel nur mit Zuckerguss oder Schokolade.

Guten Appetit!

Line, back doch mal... drei verschiedene Weihnachtsplätzchen

Die Butterplätzchen waren sehr lecker, aber diese Art von Weihnachtsplätzchen gelingt einem sowieso immer. Wenn man viel Spaß daran hat, kann man die Plätzchen mit verschieden farbigem Zuckerguss, Streuseln und Schokolade noch hübsch verzieren. Wir haben uns aufgrund der zwei zusätzlichen Sorten dazu entschieden, es hier einfach zu halten und nur Zuckerguss zu nehmen.

Vanillekipferl

Zutaten:

250 g Mehl
180 g Butter
150g geriebene
90 g Zucker
1

Außerdem:
Puderzucker

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 175°C Ober-Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  2. Für den Teig die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Das Mehl, die geriebenen Mandeln und die Vanilleschote hinzugeben. Den Teig mit den Knethaken eines Rührgerätes gut durchrühren.
  3. Den Teig für etwa 30-60 Minuten in den Kühlschrank legen. Danach aus dem Teig kleine Halbmonde formen. Diese dann im heißen Ofen für ca. 15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und sofort in Puderzucker rollen. Nun nur noch auskühlen lassen und dann genießen.

Guten Appetit!

Line, back doch mal... drei verschiedene Weihnachtsplätzchen

Die Vanillekipferl waren sehr lecker und vor allem sehr mandelig und auch vanillig. Gerade genau richtig für Vanillekipferl. Oft schmeckt man die Vanille nicht so heraus, finde ich, aber bei diesem ist der Geschmack perfekt. Ich hab allerdings vorher auch noch nie mit einer richtigen Vanilleschote gebacken, sondern immer diese gemahlene von Dr. Oetker genommen.

Zimtsterne

Zutaten:

2 Eiweiß
150 g Puderzucker
abgeriebene Schale von einer Bio-
1/2 EL
300 g gemahlene Mandeln

Außerdem:
100g Puderzucker
1 Eiweiß

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 140°C Ober-Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  2. Für den Teig die zwei Eiweiß steifschlagen und die 150g Puderzucker sieben und vorsichtig unterheben. Die Zitronenschale, den Zimt und 250g gemahlene Mandeln hinzugeben. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und ca. eine Stunde kaltstellen.
  3. Danach eine Lage Frischhaltefolie auf eine Arbeitsfläche legen und mit den restlichen gemahlenen Mandeln bestreuen, den Teig darauf legen. Eine weitere Lage Frischhaltefolie auf den Teig legen und ihn dann ausrollen, die obere Lage Folie danach natürlich wieder entfernen.
  4. Die Sterne aus dem Teig ausstechen, zwischendurch die Form jedes Mal in Puderzucker tauchen. Vorsicht, der Teig ist sehr weich und klebrig.
  5. Die Sterne auf die Backbleche legen. Dann für den Guss ein Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen mit 100g Puderzucker vermengen. Die Sterne mit der Glasur bestreichen.
  6. Die Sterne dann nacheinander im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen. Tipp: Ein leeres Backblech eine Schiene darüber in den Ofen schieben, damit die Glasur nicht so dunkel wird wie bei mir.

Guten Appetit!

Line, back doch mal... drei verschiedene Weihnachtsplätzchen

Die Zimtsterne waren absolut lecker. Und man schmeckte richtig, dass man die Ausstechform vor dem Ausstechen der Sterne noch einmal in Puderzucker taucht. Und geschmeckt haben sie wirklich ziemlich gut, eigentlich genauso wie man sie von Oma kennt. Richtig zimtig und auch sehr gut nach Mandeln.

Mir persönlich und auch Martin haben die Zimtsterne am besten geschmeckt, aber auch die anderen Sorten waren sehr lecker – sind nun mal die Klassiker in der Weihnachtszeit.

Außerdem sind alle drei Varianten total einfach nach zu backen und die perfekte Beschäftigung für einen kalten Sonntag oder auch ein gutes Weihnachtsgeschenk für die Verwandten.

Über Line

Sängerin, Gelegenheitsgenießerin, Fotografie-Liebhaberin, manchmal eine Herausforderung, literaturbegeistert, verrückt nach Sommer, Sonne, Strand und Meer, moralisch flexibel und gekommen, um zu bleiben. Alle Beiträge von Alina ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich