Line backt: Brokkoli-Blumenkohl-Ecken

Line backt: Brokkoli-Blumenkohl-Ecken

Heute wird ausnahmsweise mal nicht süß, sondern herzhaft gebacken. Und die zweite Seltenheit ist, dass es nichts mit Pasta zu tun hat. Man mag es kaum glauben, aber ja, wir hier im Hause Wihel essen auch andere Dinge außer Kuchen und Nudeln.

Damit unsere Ernährung dennoch nicht zu einseitig wird, bin ich immer auf der Suche nach Rezepten, die zum Beispiel Reis, Kartoffeln oder ähnliches beinhalten. Pizza ist immer eine willkommene Alternative zu Nudeln und selbstgemacht schmeckt sie auch meist am besten. Wenn man dann statt haufenweise Käse lieber ein wenig mehr Gemüse als Belag wählt, kann das Ganze am Ende sogar (so ähnlich wie) gesund werden.

Dieses für --Ecken hat mich auch genau deswegen angesprochen: viel Gemüse, ein wenig Käse und es macht trotzdem den Eindruck, es könne sehr sättigend und vor allem lecker sein. Also direkt am nächsten Wochenende mal ausprobiert.

Brokkoli-Blumenkohl-Ecken

Zutaten:

Für den Teig:
300 g
125 g kalte
2 Eigelb

Für den Belag:

300 g Brokkoli
1 kleiner Blumenkohl (ca. 500 g)
1 Möhre
100 g Blauschimmelkäse (z.B. )
Salz

Für den Guss:

100 g
1 EL Mehl
2 Eier, Gr. M
1 Zwiebel
50 g Emmentaler
1 Bund
Salz, Pfeffer,

Außerdem:
Etwas
ca. 50 g kalte Butter zum Belegen

Zubereitung:

  1. Für den Teig das Mehl mit 1 TL Salz vermischen, die kalte Butter in Stücken und die Eigelbe dazugeben. Alles verkneten und eventuell etwas kaltes Wasser hinzugeben. Den Teig zwischen Frischhaltefolie zu einem Rechteck ausrollen und in der Folie aufgerollt für ungefähr 30 Minuten in den Kühlschrank geben.
  2. In der Zwischenzeit den Brokkoli und den Blumenkohl waschen, putzen und in kleine Röschen zerteilen. Die Möhre waschen und schälen. Brokkoli, Blumenkohl und Möhre in einem großen Topf mit kochendem Salzwasser für ca. 3 Minuten lang blanchieren. Alles mit Eiswasser abschrecken und die Möhre dann in Scheiben schneiden.
  3. Den Ofen auf 190°C Ober-Unterhitze vorheizen und ein Backblech einfetten. Das Teigrechteck auf das Backblech geben und den Teig mit einer Gabel einstechen. Im heißen Ofen für ca. 15 Minuten vorbacken.
  4. Für den Guss die Sahne, das Mehl und die Eier verrühren. Die Zwiebel schälen und kleinhacken, dann den Emmentaler Käse reiben, den Schnittlauch waschen und kleinschneiden. Die Hälfte des Schnittlauchs zusammen mit dem Käse und der Zwiebel unter den Guss rühren. Anschließend mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  5. Den vorgebackenen Teig aus dem Ofen nehmen, mit dem Gemüse belegen und den Blauschimmelkäse darüber bröckeln. Zum Schluss den Guss darübergießen und die Butter in Flöckchen darauf verteilen. Im heißen Ofen auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten lang fertig backen.
  6. Den fertigen „Kuchen“ herausnehmen, etwas abkühlen lassen und in Rechtecke schneiden, welche anschließend diagonal halbiert werden, sodass Dreiecke entstehen. Mit dem übrigen Schnittlauch bestreuen.

Guten Appetit!

Line backt: Brokkoli-Blumenkohl-Ecken

Line backt: Brokkoli-Blumenkohl-Ecken

Line backt: Brokkoli-Blumenkohl-Ecken

Als ich die Ecken aus dem Ofen holte, stieg mir sofort ein so guter Geruch in die Nase, dass ich am liebsten mein Gesicht darin vergraben hätte, wäre es nicht so dampfend heiß gewesen. Geschmacklich sind die Brokkoli-Blumenkohl-Ecken genau so gut, wie sie riechen. Sehr saftig durch das ganze Gemüse, der Boden etwas knusprig und zwischendurch immer mal wieder der strenge, aber (meiner Meinung nach) sehr leckere Geschmack von Gorgonzola.

Ein Vorteil an den Ecken ist, dass man sie sehr gut vorbereiten kann und zum Beispiel für eine Party schon am Abend vorher zubereiten könnte, denn man kann sie warm sowie kalt essen. Mir persönlich haben sie zwar warm besser schmeckt, weil dann der Geschmack von Gorgonzola besser durchkam, aber Martin dagegen hat sie lieber kalt gegessen.

Insgesamt ein absolut leckeres Gericht, welches eine tolle Pizza-Alternative darstellt und sich dazu noch sehr gut als Snack für zwischendurch eignet. Genau so gut könnte man sich die Brokkoli-Blumenkohl-Ecken auch mit ins Büro nehmen oder eben für eine Party zubereiten.

Über Line

Sängerin, Gelegenheitsgenießerin, Fotografie-Liebhaberin, manchmal eine Herausforderung, literaturbegeistert, verrückt nach Sommer, Sonne, Strand und Meer, moralisch flexibel und gekommen, um zu bleiben. Alle Beiträge von Alina ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich