Die perfekte Frühlingspasta mit grünem Spargel, Erbsen und pochiertem Ei | Was is hier eigentlich los

Line kocht Frühlingspasta mit grünem Spargel, Erbsen und pochiertem Ei

Line kocht Frühlingspasta mit grünem Spargel, Erbsen und pochiertem Ei | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Pasta ist genau wie Klopapier und Mehl aktuell eine Rarität und schwer erhältlich. Für den Fall, dass ihr eine Packung dieses begehrten Grundnahrungsmittels ergattern konntet, hab ich hier eine hervorragende Idee für deren Gebrauch. Denn jetzt, wenn die Temperaturen steigen, die Sonne scheint und es endlich wieder meinen geliebten grünen Spargel gibt, ist wieder Zeit für ein richtig gutes, schnell zubereitetes Gericht, das man mit einem Glas Wein auf dem Balkon genießen kann.

Heute gibt es ein frühlingshaftes Rezept, das nicht nur sehr einfach zubereitet ist, sondern auch hervorragend schmeckt und sich nach Belieben variieren lässt. Grundsätzlich benötigt ihr erstmal wenig Zutaten, die dann aber noch durch weitere Gemüsesorten ergänzt werden können. Die Kombination aus grünem Spargel, Erbsen und Parmesan ist schon an sich großartig und macht sich auch in anderen Gerichten, wie zum Beispiel Risotto, hervorragend. Zusammen mit Pasta und pochiertem Ei wird daraus die perfekte Frühlingspasta.

Frühlingspasta mit grünem Spargel, Erbsen und pochiertem Ei

Zutaten für 4 Portionen:

400 g Pasta
300 g grüner Spargel
200 g Erbsen (frisch oder TK)
2 Knoblauchzehen
100 g Parmesan
4 Eier (Größe M)
2 EL Essig
2 EL Olivenöl
30 g Butter
3-4 Stiele frische Petersilie
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Pasta in Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Etwa 2 Minuten vor Ende der Garzeit die Erbsen dazugeben und mit der Pasta garen lassen. Kurz vor dem Abgießen des Nudelwassers noch zwei Tassen (ca. 400 ml) abschöpfen und beiseite stellen. Den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Den Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden und in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den grünen Spargel zusammen mit dem Knoblauch darin gut anrösten. Die Petersilie fein hacken. Die Pasta und das Stück Butter zum Spargel geben und alles gut miteinander verrühren. Den Parmesan reiben und den größten Teil mit etwas Nudelwasser unter die Pasta heben. Die Petersilie ebenfalls hinzugeben.
  3. Etwas Wasser in einem Topf zum Sieden (kurz vor Kochen) bringen. Einen EL Essig in das Wasser geben. Mit einem Schneebesen einen Strudel in der Mitte des Topfes erzeugen. Ein Ei am besten in eine Tasse aufschlagen und dann in die Mitte des Strudels geben. Etwa 4 Minuten lang pochieren.
  4. Die Pasta mit dem pochierten Ei und dem restlichen Parmesan bestreut servieren.

Guten Appetit!

Line kocht Frühlingspasta mit grünem Spargel, Erbsen und pochiertem Ei | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Line kocht Frühlingspasta mit grünem Spargel, Erbsen und pochiertem Ei | Line kocht | Was is hier eigentlich los?

Zack – schon ist eure Frühlingspasta fertig und ihr könnt sie im Freien genießen. Sie schmeckt übrigens auch hervorragend kalt als eine Art Nudelsalat. Nur die pochierten Eier würde ich lieber frisch essen. Wie schon oben beschrieben kann die Pasta durch diverse andere Gemüsesorten oder auch Prosciutto verfeinert werden – je nach Geschmack. Mir persönlich schmeckt sie so simpel allerdings auch schon sehr gut. Aber wenn es nach mir ginge, würde ich auch Pasta nur mit Butter und Petersilie essen. Also feel free und variiert was das Zeug hält.

Über Line

Sängerin, Gelegenheitsgenießerin, Fotografie-Liebhaberin, manchmal eine Herausforderung, literaturbegeistert, verrückt nach Sommer, Sonne, Strand und Meer, moralisch flexibel und gekommen, um zu bleiben.

3 Kommentare

Ping- & Trackbacks

  1. Pingback: WIHEL (@wihelde)
  2. Pingback: WIHEL (@wihelde)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"