Line
Line macht Flammkuchen mit roter Bete, Ziegenkäse und Rosmarin

Line macht Flammkuchen mit roter Bete, Ziegenkäse und Rosmarin

Line macht Flammkuchen mit roter Bete, Ziegenkäse und Rosmarin | Line kocht | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

In der vergangenen Woche gab es Flammkuchen in süßer Variante mit Äpfeln und ganz viel Zimt. Und da Flammkuchen und Federweißer zum Herbst gehören, wie bunte Blätter und Regentage, an denen man eingekuschelt auf dem Sofa liegt, kommt heute ein herzhafter Flammkuchen auf den Tisch. Dieses Mal gibt es rote Bete, Ziegenkäse und Rosmarin.

Eigentlich sind Martin und ich beide keine besonders großen Fans von Ziegenkäse. Ziegen an sich sind super und gehören auf jeden Fall zu den niedlichsten Tieren – meiner Meinung nach. Aber Ziegenkäse schmeckt einfach, wie Ziegen riechen und das find ich nicht sonderlich schmackhaft. Wie das nun einmal im Leben ist, sollte man ab und zu Dinge ausprobieren, von denen man dachte, man möge sie einfach nicht.

Deswegen habe ich mich für einen milden Ziegenkäse entschieden und siehe da, es schmeckte tatsächlich ganz gut. Natürlich immer noch nach Ziege, aber in Kombination mit roter Bete, Rosmarin und Walnüssen war es dann doch sehr lecker.

Flammkuchen mit roter Bete, Ziegenkäse und Rosmarin

Zutaten:

Für den Teig:
150 g Magerquark
300 g Mehl
3 TL Backpulver
5 EL Milch
6 EL Olivenöl
Salz

Für den Belag:
200 g Schmand
200 g rote Bete
1 kleine Zwiebel
50 g Walnüsse
2 Zweige frischer Rosmarin
150 g Ziegenkäse (Weichkäse oder Feta)
Muskat
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Für den Teig das Mehl mit dem Backpulver mischen. Den Magerquark, die Milch und das Olivenöl hinzugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Mit Salz abschmecken und beiseitestellen.
  2. Den Backofen auf 220°C Ober-Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Für den Belag den Rosmarin grob hacken. Den Ziegenkäse in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Die rote Bete ebenfalls in Scheiben schneiden. Den Schmand mit etwa der Hälfte des Rosmarins verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  3. Den Teig dritteln und jeweils ein Drittel auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Mit der Schmand-Creme bestreichen. Dann die rote Bete und die Zwiebel darauf verteilen. Zum Schluss den Ziegenkäse auf dem Flammkuchen verteilen und mit etwas Rosmarin bestreuen. Im heißen Ofen im unteren Drittel etwa 10-12 Minuten backen. Mit den anderen zwei Dritteln des Teigs genauso verfahren. Vor dem Servieren mit Walnüssen und etwas frischem Rosmarin bestreuen.

Guten Appetit!

Line macht Flammkuchen mit roter Bete, Ziegenkäse und Rosmarin | Line kocht | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Line macht Flammkuchen mit roter Bete, Ziegenkäse und Rosmarin | Line kocht | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Line macht Flammkuchen mit roter Bete, Ziegenkäse und Rosmarin | Line kocht | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Flammkuchen geht einfach immer fix. Der Teig ist eigentlich immer schnell zusammengeknetet, wenn man keine Hefe nimmt, muss man ihn nicht mal gehen lassen. Die Zutaten für den Belag sind auch ziemlich schnell zubereitet und Backen muss das Ganze dann auch nicht lange. Alles in allem ein tolles Herbstgericht, welches man auch machen kann, wenn man nur wenig Zeit hat.

Über Line

Sängerin, Gelegenheitsgenießerin, Fotografie-Liebhaberin, manchmal eine Herausforderung, literaturbegeistert, verrückt nach Sommer, Sonne, Strand und Meer, moralisch flexibel und gekommen, um zu bleiben. Alle Beiträge von Alina ansehen.

Andere lusen auch

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Ping & Trackbacks

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. WIHEL (@wihelde)