Martin
360° – Das war meine Woche – KW 14 / 2017 | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

360° – Das war meine Woche – KW 14 / 2017

Eine Woche, die sich zog wie Kaugummi, ihren Höhepunkt am Samstag fand und damit eigentlich ein wunderbares Ende am Rechner bei strahlendem Sonnenschein gefunden hätte – wär nicht doch noch irgendwas kaputt gegangen. Es zeigt sich wieder mal: irgendwas ist ja immer.

Highlights der vergangenen Woche

Müdigkeit. Genau die zog sich eigentlich seit Montag durch die gesamten 5 Tage. Was ich eigentlich nur aus dem Winter kenne, bin ich die ganze Zeit nicht los geworden, was vor allem damit zu tun hat, dass wir es nicht ein Mal geschafft haben, früher ins Bett zu gehen. Obwohl wir uns das seit Dienstag vorgenommen hatten. Aber wenn man gerade richtig gut drin ist in einer Serie – dieses Mal Westworld – muss man Prioritäten setzen. Und wozu ist man sonst erwachsen geworden, wenn man nicht auch unvernünftig sein darf?

Im Übrigen eine großartige Serie, die zwar in der Mitte ein wenig durch hing, aber sowohl in den ersten beiden Folgen als auch in den letzten beiden zu überzeugen wusste. Genauso stand diese Woche noch das Staffelfinale von The Walking Dead auf dem Programm – frustrierend, um es mit einem Wort auszudrücken. Das Gefühl, dass sich mittlerweile auch bei den Comics eingestellt hatte, kommt nun auch bei der Serie zum tragen. Line ist mittlerweile regelmäßig wütend, wenn mal wieder eine Folge vorbei ist – ich klammer mich noch an das letzte bisschen Hoffnung, dass vielleicht doch alles gut wird. Naja …

Ausgerichtet war aber alles auf den Samstag, denn da ging es mal wieder nach Berlin – Subway hatte zur Streetfood Experience geladen und welch besseren Grund gibt es, als wegen Essen in die Hauptstadt zu fahren? Außerdem konnten wir so auch endlich mal ein bisschen die Instagram-Stories penetrieren und sowieso: Roadtrip.

Foto by LangweileDich.net

Die Fahrt war dabei recht entspannend und wir sind einigermaßen pünktlich angekomemn. Ein bisschen Smalltalk zum Anfang und schon durften wir selbst unser eigenes Subway Sandwich kreieren – zur Auswahl standen Pastrami und Pulled Pork. Da Pulled Pork gleich nach Hack das beste Fleisch ist, dass die Menschheit je erfunden hat, fiel die Wahl bei mir sehr schnell – Line hat als ausgleichende Gerechtigkeit zum Pastrami gegriffen.

Wie sich zeigt, ist „Sandwich belegen“ nicht gleich „Sandwich belegen“, von einer Wissenschaft würde ich aber auch nicht gerade sprechen, wobei sich der Schwierigkeitsgrad deutlich erhöhen dürfte, wenn auch noch der Faktor Zeit eine Rolle spielt. War auf jeden Fall sehr lecker.

Weiter ging es dann im Bereich Street Art, in dem wir in die hohe Kunst der Stencils eingeweiht wurden. Klingt hochtragender als es ist – Schablonen basteln, mit denen man dann sprayen kann. Das wiederum klingt viel einfacher, als die Arbeit wiederum ist, denn das ausschnippeln der Schablone ist nicht nur jede Menge Arbeit für die Hände, sondern man muss auch ganz genau wissen, wo man nun Brücken einbaut und wo nicht. Denn die braucht es, damit die Buchstaben auch noch dort sind, wo sie hingehören – und so mancher Teilnehmer hat bis kurz vor Ende seine Probleme gehabt, das Prinzip zu verstehen. Die Ergebnisse am Ende zeigen aber, dass sich die Hirnschmalzanstrengungen durchaus gelohnt haben.

Unser persönlicher Schlusspunkt und vermutlich Lines Highlight schlecht hin war das Herstellen von Saucen. Denn machen wir uns nichts vor: das bestbelegte Sandwich kann noch so großartig sein, ohne Sauce macht es einfach keinen Spaß. Also wurden wir in die heimische Küche des FluxBaus gesteckt, haben die Zutaten geschwungen und ein ziemliches Chaos hinterlassen – dafür aber auch zwei sehr leckere Saucen produziert: Cola BBQ und Honey Mustard.

Danach gab es auch noch den Auftritt von BRKN, bei dem wir aber auch schon wieder in Richtung Heimat waren – die knapp 300 Kilometer reißt man ja auch nicht mit einem Fingerschnippen ab.

Mit dem freien Sonntag hätte die Woche also perfekt abschließen können, allerdings durfte ich dann heute feststellen, dass meine Anlage den Geist aufgegeben hat. So sitz ich nun also hier, höre alles nur noch über die Macbook-Lautsprecher – die natürlich auch recht okay sind, aber wenn man weiß, dass es besser gehen kann … – und wühle mich durch Testberichte von 2.0 Lautsprecher-Systemen, die dennoch was können. Wie schon eingangs erwähnt, irgendwas ist halt immer.

Highlights der nächsten Woche

4 Tage-Woche! Eigentlich hat das früher bei mir immer direkt Stress ausgelöst, wollen doch 5 Arbeitstage in 5 gestopft werden. Im Moment überwiegt aber gerade die Vorfreude auf 4 volle freie Tage ab Freitag, die wir hoffentlich so richtig faul verbringen werden. Wobei, so wie ich uns kenne, veranstalten wir doch irgendeinen Blödsinn – der aber hoffentlich trotzdem gut wird.

Highlgihts von wihel.de

01. Schweizer Autohändler mit Humor
02. Duke Dumont – Ocean Drive
03. Timelapse: Süntelbuchen
04. Kartentricks und wie sie funktionieren – präsentiert von Oscar Owen
05. MarkHacks – Stuff In Reverse 2
06. Ein Opel, der 40 Jahre lang nicht gewaschen wurde
07. Rührei direkt in der Eierschale gekocht
08. Tom Thums Theme-Mashup
09. Win-Compilation im April 2017
10. Gedanken-Tüdelüt (53): Mein Kampf
11. Line backt Pistazien-Eclairs

Genieß den Rest-Sonntag und komm gut in die nächste Woche!

Kürzlich

Sag was dazu!

  1. Dein Kommentar-Dings ist total kacke! :) Erneut eine seltsame Autofill-Sache (passiert mir nur hier), nachdem ich zunächst eine „Spam detected“-Meldung bekam… :/ Hier der eigentliche Comment:

    Welchen Stand hast du denn bei den TWD-Comics? Finde eigentlich, dass die deutlich über der Serie anzusiedeln waren und sind, auch wenn hinten raus zwischendurch tatsächlich etwas lang Luft geholt wurde.

    • Martin

      Großartig, dass du trotzdem durchgehalten hast :D Das ist AntispamBee und irgendwie mag es die Autofill-Funktion vom Chrome nicht. Hatte da schon einen Fix eingebaut, der seit neuestem vom Chrome ignoriert wird. Habe da jetzt noch mal was umgebaut …

      Bei den Comics wurde mir das irgendwann auch zu viel Emotion und Herz-Schmerz-Kram. An sich nicht schlimm, aber ich finde, dass sowohl bei der Serie als auch bei den Comics am Anfang die Mischung einfach besser war. Und irgendwann fing die Serie an, wirklich saudämliche Dialoge einzubauen … Carl und Enid haben bei uns auf Lebenszeit verkackt, bei dem Müll, den die mittlerweile von sich geben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Webmentions

    1. Annette Timm hat diesen Artikel auf facebook.com geliked.

    2. Line hat diesen Artikel auf wihel.de erwähnt.