Line
Espresso-Bananenbrot mit Schokolade, Walnüssen und Zimt-Butter

Line backt Espresso-Bananenbrot mit Zimt-Butter

Line backt Espresso-Bananenbrot mit Zimt-Butter | Line backt | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Bananenbrot gehört auf jeden Fall auch zu meinen All-Time-Favorits. Wenn man nicht weiß, was man backen soll, bietet sich immer Bananenbrot an, weil es nicht nur sehr einfach ist, sondern auch wunderbar variieren lässt. Ob mit Schokolade, Nüssen, Früchten oder wie heute mit Espresso – da findet jeder etwas nach seinem Geschmack.

Letztes Wochenende ging es mir genauso. Am liebsten hätte ich noch einmal Brownies gebacken, aber ich kann hier ja schlecht zwei Kuchenrezepte in Folge über Brownies schreiben. Das ist übrigens einer der Vorteile dieser Rubrik. Man ist gezwungen, immer neue Dinge auszuprobieren und kann Rezepte selten immer und immer wieder kochen. Irgendwann kommt man immer an den Punkt, an dem man etwas Neues ausprobieren muss.

Von Espresso-Bananenbrot hatte ich noch nie gehört und da ich mir die Kombination gut vorstellen konnte, hab ich kurzerhand experimentiert. Damit man zusätzlich aber noch ein wenig Crunch im Bananenkuchen hat, hab ich Zartbitterschokolade und Walnüsse in den Teig gemischt.

Espresso-Bananenbrot mit Zimt-Butter

Zutaten:

150 g Walnusskerne
100 g Zartbitterschokolade
2 Eier (Größe M)
3 reife Bananen
75 ml Sonnenblumenöl
100 g brauner Zucker
250 g Mehl
150 ml Milch
2 TL lösliches Espressopulver
Salz, Zimt

Für die Zimt-Espresso-Butter
100 g weiche Butter
1 TL lösliches Espressopulver
Zimt

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 175°C vorheizen und eine Kastenform einfetten. Diese mit braunem Zucker ausstreuen. Die Walnüsse und die Schokolade grob hacken. Den braunen Zucker, den Vanillezucker, die Eier und das Sonnenblumenöl mit dem Schneebesen eines Rührgeräts schaumig rühren.
  2. Die drei Bananen schälen, mit einer Gabel zermatschen und sofort unter den Teig heben. Das Mehl, das Salz und den Zimt vermengen. Danach abwechselnd mit der Milch zum Teig geben und alles gut miteinander verrühren. Zum Schluss das Espressopulver, die gehackten Nüsse und die Schokolade unter den Teig heben. Dann in die Kastenform geben und glatt streichen.
  3. Im heißen Ofen ca. 1 Stunde lang backen. Am Ende die Stäbchenprobe machen, um sicherzustellen, dass der Kuchen komplett durchgebacken ist. Gegebenenfalls während der Backzeit mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht so dunkel wird.
  4. Für die Zimt-Espresso-Butter einfach die Butter mit dem löslichen Espressopulver und dem Zimt verrühren und kaltstellen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, sobald er fertig ist und mindestens 20 Minuten lang in der Form abkühlen lassen. Anschließend mit einem Messer vom Formrand lösen und den Kuchen stürzen.

Guten Appetit!

Line backt Espresso-Bananenbrot mit Zimt-Butter | Line backt | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Line backt Espresso-Bananenbrot mit Zimt-Butter | Line backt | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Line backt Espresso-Bananenbrot mit Zimt-Butter | Line backt | Was is hier eigentlich los? | wihel.de

Das Bananenbrot war wie immer super saftig und mit dem Espresso wirklich sehr lecker. Dazu hab ich schnell noch eine Zimt-Espresso-Butter gemacht. Der Kuchen hält sich locker ein paar Tage und trocknet kein bisschen aus. Bananenbrot ist einfach eine große Empfehlung in allen möglichen Varianten!

Über Line

Sängerin, Gelegenheitsgenießerin, Fotografie-Liebhaberin, manchmal eine Herausforderung, literaturbegeistert, verrückt nach Sommer, Sonne, Strand und Meer, moralisch flexibel und gekommen, um zu bleiben. Alle Beiträge von Alina ansehen.

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Ping & Trackbacks

  1. WIHEL (@wihelde)

  2. WIHEL (@wihelde)

Webmentions

  1. Martin Behrendt shared your post.

  2. Isabel Rodriguez hat this Post auf facebook.com geliked.

  3. Desiree Baumbach hat this Post auf facebook.com geliked.