Line backt süße Quark-Herzen

Line backt süße Quark-Herzen

Es ist zwar Dienstag, aber weil gestern frei war, habe ich mein wöchentliches auf heute verschoben. Ich habe diese Quark-Herzen früh morgens am Ostersonntag gebacken, um sie zum alljährlichen Osterfrühstück bei meinen Eltern mitzubringen und sie kamen ziemlich gut an. Deswegen will ich sie euch nicht bis Ostern in einem Jahr vorenthalten. Denn die süßen Gebäckteilchen eignen sich nicht nur für ein gemütliches Osterfrühstück, sondern genauso gut zu jedem Kaffeetrinken mit Familie und Freunden im Frühling.

In unserer Kindheit haben meine Schwester und ich oftmals Quark-Gebäck wie dieses gegessen. Zum Beispiel in Form einer Schildkröte, die in ihrem Teig-Panzer ähnlich wie bei einem Ü- eine kleine Dose mit Überraschung versteckt hielt. In meiner Version der Quark-Teilchen ist zwar keine Überraschung involviert, aber Martin hatte (natürliche erst nachdem alle verputzt waren) die gute Idee, sie beim nächsten Mal mit Marmelade zu füllen. Das könnte auch ziemlich lecker sein und dafür sorgen, dass man sie gut noch am zweiten Tag essen kann. Denn normalerweise trocknet so ein Quark--Teig relativ schnell aus. Ich hab sie natürlich trotzdem alle aufgegessen – ich würde schließlich niemals freiwillig Gebackenes wegschmeißen.

Süße Quark-Herzchen

Zutaten:

200 g
50 g Milch
75 g
1 Pck.
1 Ei
100 g Öl (neutral, z.B. Sonnenblumenöl)
400 g
1 Pck.
1 Prise

Außerdem:
90 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
80 g geschmolzene

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Packpapier auslegen. Den Magerquark, die Milch, den Zucker und Vanillezucker, das Ei und das Sonnenblumenöl in einer Schüssel mit dem Schneebesen eines Rührgerätes verrühren.
  2. In einer kleineren Schüssel das Mehl, das Backpulver und eine Prise Salz vermengen und in mehreren Portionen zum restlichen Teig geben. Alles gut zu einem glatten Teig verkneten. Dazu auch gerne die Hände benutzen, dann wird bekommt man leichter einen glatten Teig.
  3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen und verschiedene Formen ausstechen. Auf ein Backblech legen und mit etwas geschmolzener Butter bestreichen. Im heißen Ofen ca. 10-12 Minuten backen.
  4. Den Zucker und den Vanillezucker zum Wälzen vermischen. Nachdem die Quark-Teilchen fertiggebacken sind, gleich mit flüssiger Butter bestreichen und dann sofort in der Zucker-Vanillezucker-Mischung wälzen. Zum Abkühlen auf ein Gitterrost legen.

Guten Appetit!

Line backt süße Quark-Herzen

Line backt süße Quark-Herzen

Line backt süße Quark-Herzen

Am besten schmecken die Quark-Herzen am Tag des Backens, aber wie gesagt, auch am zweiten Tag sind sie noch sehr lecker. Sie sind super fluffig und beim Osterfrühstück kamen sie sehr gut an. Da sie so schnell zubereitet sind, kann man sie gut vor dem Frühstück noch frisch backen. Man kann sie entweder direkt so essen oder noch mit Butter und Marmelade beschmieren.

Jedenfalls ein tolles, einfaches und sehr schnelles Rezept, wenn ihr ziemlich spontan zum Frühstück eingeladen werdet und trotzdem etwas selbstgemachtes mitbringen wollt oder selbst Besuch bekommt.

Über Line

Sängerin, Gelegenheitsgenießerin, Fotografie-Liebhaberin, manchmal eine Herausforderung, literaturbegeistert, verrückt nach Sommer, Sonne, Strand und Meer, moralisch flexibel und gekommen, um zu bleiben. Alle Beiträge von Alina ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich