Line Mastodon
Zitronen-Cheesecake mit Beeren| Was is hier eigentlich los Zitronen-Cheesecake mit Beeren| Was is hier eigentlich los

Line backt Zitronen-Cheesecake mit Erdbeeren und Blaubeeren

Line backt Zitronen-Cheesecake mit Erdbeeren und Blaubeeren | Line backt | Was is hier eigentlich los?

ist ein All-Time-Classic und immer beliebt, aber backen tu ich ihn ziemlich selten. Oft würde ich einen anderen, leichteren Kuchen bevorzugen, weil schnell sehr mächtig ist und man nur kleine Portionen davon essen kann. Ich erinnere mich noch an einen Marmor- mit hellem und Schokoladen-Teig, den ein Kollege mit zur Arbeit brachte (damals, als wir alle noch täglich ins Büro gefahren sind). Der Kuchen war so gut, dass ich zwei riesige Stücke davon gegessen hab. Darüber nachdenken, wie viele Kalorien man da gerade verdrückt, sollte man aber definitiv nicht.

Neulich stieß ich auf ein sehr simples Rezept für einen auf einem Rührteigboden. Die Mischung hat mir ganz gut gefallen, weil es dann kein reiner, cremiger ist, sondern eben auch einen richtigen Teig hat. Ich hab das Rezept wie immer leicht abwandelt, weil ich es gerne noch leichter und sommerlicher haben wollte. Deswegen kommt extra viel Zitrone in den -Part.

Zitronen- mit und

Zutaten:

Für den Rührteig:
180 g
40 g
90 g Butter
1 Ei
1/4 TL Backpulver
1 Prise Salz

Für den :
500 g
75 g
70 g Butter
20 g Speisestärke
1-
2
300 g
(ich habe und verwendet)

Zubereitung:

  1. Eine Auflaufform (ca. 25x35cm) einfetten und/oder mit Backpapier auslegen. Für den Rührteig das mit Backpulver und vermengen. Die kalte Butter und das Ei hinzugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie eingewickelt im Kühlschrank mindestens 30 Minuten kaltstellen.
  2. Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen. Den Rührteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die Auflaufform geben. Mit einer Gabel mehrmals einstechen und im heißen Ofen etwa 10 Minuten vorbacken.
  3. In der Zwischenzeit die Käsekuchen-Creme vorbereiten. Dazu die weiche Butter mit dem Zucker mit dem Schneebesen eines Rührgerätes hell cremig aufschlagen. Die nacheinander dazugeben und unterrühren. Zum Schluss und Speisestärke dazugeben und unterrühren. Die Zitrone heiß waschen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Beides zum Teig geben. Ggf. noch etwas Speisestärke zum Teig geben, falls er durch den Zitronensaft sehr flüssig geworden ist (aber nicht zu viel, er sollte immer noch einfach vom Rührlöffel laufen.).
  4. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, die Käsekuchen-Creme darauf verteilen. Zum Schluss die (gewaschen, abgetrocknet und ggf. klein geschnitten) auf dem Kuchen verteilen. Im heißen Ofen 35-45 Minuten backen, bis die Käsekuchen-Creme am Rand goldbraun ist.

Guten Appetit!

Line backt Zitronen-Cheesecake mit Erdbeeren und Blaubeeren | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Line backt Zitronen-Cheesecake mit Erdbeeren und Blaubeeren | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Was ich an Käsekuchen und auch an diesem Rührteig besonders gerne mag, ist, dass er nicht so süß ist. Durch die Zitrone ist der Kuchen sogar eher frisch. Die sind leicht süß-säuerlich und geben die perfekte fruchtige Note. Ich hatte noch aus dem vergangenen Jahr eingefroren und frische bekommt man ja gerade zum Glück an jeder Ecke. Alternativ kann man zu und Blaubeeren natürlich auch Himbeeren, Brombeeren oder sogar Nektarinen verwenden.

Über Line

Sängerin, Gelegenheitsgenießerin, Fotografie-Liebhaberin, manchmal eine Herausforderung, literaturbegeistert, verrückt nach Sommer, Sonne, Strand und Meer, moralisch flexibel und gekommen, um zu bleiben. Alle Beiträge von Alina ansehen.

Sag was dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

WEG MIT
§219a!