Line kocht: Quinoa-Salat mit Sommerlachs

Line kocht: Quinoa-Salat mit Sommerlachs

Was für ein sommerliches Wochenende – Temperaturen bis 30°C am Freitag gefolgt von einem angenehmen Samstag sowie Sonntag mit viel Sonne und erfrischendem Wind – zumindest hier in Hamburg. Bei solchem Wetter hat man meist nicht viel Lust auf warme Gerichte, weswegen auch im Hause Wihel darauf verzichtet wurde. Beinahe jedenfalls.

Quinoa wird seit ungefähr einem Jahr total gehypt, weil er viel gesünder sein soll als Reis, Bulgur oder Couscous. Das liegt daran, dass er eine der besten pflanzlichen Quelle für Eiweiß ist, weswegen er sich besonders gut als Eiweißquelle für Vegetarier und Veganer eignet, und zudem auch noch glutenfrei, was für ein längeres Sättigungsgefühl sorgt. Zudem ist er unheimlich vielfältig, da man ihn nicht nur herzhaft in Form von Salat essen kann, sondern zum Beispiel auch als Risotto, Nudelersatz oder sogar in einer süßen Variante mit Beeren zum Frühstück.

Bislang hatte mich der Preis von ca. 8€ pro 500g immer abgeschreckt, aber neulich hab ich ihn für 6€ im Alnatura gefunden und musste ihn endlich mal mitnehmen, um zu testen, was an dem Hype wirklich dran ist. Und schon nach meinem ersten Versuch mit Quinoa zu kochen war ich begeistert und ein großer Fan. Er hat einen leicht nussigen Eigengeschmack und unterscheidet sich aber sonst nicht viel von zum Beispiel Couscous oder Bulgur. Dazu gab es bei uns Lachs in einer erfrischenden Sommervariante.

Quinoa-Salat mit Sommerlachs

Zutaten für 2 (hungrige) Personen:

2 Lachsfilets
1 Bio-
1
etwas
100 g Quinoa
300 ml
1
ca. 250 g Cocktail-Tomaten
1 (optional)

Balsamico-Essig

Petersilie
Zitronenmelisse

Salz

Chili

Zubereitung:

  1. Die Limettenschale fein abreiben und anschießend auspressen. Die Lachsfilets waschen, trocken tupfen und mit frisch gemahlenem Pfeffer, gehacktem Dill und Limettenschale einreiben. Anschließend 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.
  2. Den Quinoa in einem Sieb mit heißem Wasser ausgiebig abspülen, damit die Bitterstoffe in der Schale des Quinoas gelöst werden und er am Ende nicht bitter schmeckt. In einem Topf 300 ml Gemüsebrühe zum Kochen bringen und 100 g Quinoa einrühren. Ca. 15 Minuten köcheln lassen und dann durchziehen lassen, bis der Quinoa gar ist, abschmecken und am besten die Körner nach dem Kochen in einem feinen Sieb abseihen lassen, da die Gemüsebrühe meist nicht völlig absorbiert wird und damit der Salat am Ende nicht wässrig wird, sollte man überschüssige Flüssigkeit noch ablaufen lassen. Anschließend 15 Minuten lang auskühlen/ruhen lassen.
  3. In der Zwischenzeit aus Olivenöl, etwas Balsamico-Essig, dem Zitronensaft, gehacktem Basilikum, gehackter Zitronenmelisse und gehackter Petersilie ein Dressing zubereiten. Alle Zutaten einfach nach Geschmack vermengen und gut mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken. Diesen Teil kennt ihr schon aus der letzten Woche. Die Gurke schälen, entkernen und kleinschneiden. Die Cocktail-Tomaten ebenfalls waschen, kleinschneiden und entkernen.
  4. Das Lachsfilet aus dem Kühlschrank nehmen, mit Salz und etwas Limettensaft würzen und Butterflocken darauf verteilen. Danach bei ca. 200°C Ober-Unterhitze 10-12 Minuten backen.
  5. Den Quinoa mit dem Dressing, der Tomate und der Gurke vermengen, den Rucola darübergeben. Optional die Avocado in kleinen Stücken darübergeben. Salat und Lachs zusammen anrichten.

Guten Appetit!

Line kocht: Quinoa-Salat mit Sommerlachs

Line kocht: Quinoa-Salat mit Sommerlachs

Beim Lachs ist dieses mal relativ viel Eiweiß ausgetreten, was oft damit zusammenhängt, dass er noch zu kalt war, als ich ihn in den Ofen geschoben habe. Also den Lachs immer schön erst auf Zimmertemperatur bringen, bevor man ihn weiterverarbeitet.

Insgesamt ist es ein sehr leckeres und vor allem leichtes Gericht, das gut sättigt und bei den Temperaturen draußen gerade richtig ist. Zudem kann man den Salat natürlich auch gut als Beilage beim Grillen nutzen. Und er hält sich einige Tage, was ihn ideal macht, um ihn vorzubereiten und dann mehrere Tage als Mittagessen ins Büro mitzunehmen.

Selbst Martin schmeckt dieser Salat, obwohl er mehr gesund als ungesund ist und damit eigentlich nicht zu seinen Vorlieben gehört. Und der Lachs ist mit dem frischen Limettengeschmack perfekt für den Sommer. Man könnte ihn sicherlich auch genauso zubereiten und dann in Alufolie grillen. Schmeckt bestimmt auch super.

Line kocht: Quinoa-Salat mit Sommerlachs

Vor einigen Tagen habe ich mir zum Quinoa-Salat grünen Spargel in der Pfanne angebraten und anschließend nur mit Salz und Pfeffer gewürzt, das war auch sehr lecker und ist nur zu empfehlen.

Über Line

Sängerin, Gelegenheitsgenießerin, Fotografie-Liebhaberin, manchmal eine Herausforderung, literaturbegeistert, verrückt nach Sommer, Sonne, Strand und Meer, moralisch flexibel und gekommen, um zu bleiben. Alle Beiträge von Alina ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich