Schoko-Bananenbrot mit Espresso-Ganache - Was is hier eigentlich los

Line backt Schokoladen-Bananenbrot mit Espresso-Schoko-Ganache

Line backt Schokoladen-Bananenbrot mit Espresso-Schoko-Ganache | Line backt | Was is hier eigentlich los?

In Hamburg scheint der Sommer ausgebrochen zu sein, worüber ich mich natürlich sehr freue. Allerdings hab ich da noch ein Rezept in Planung, das eben gar nicht besonders sommerlich, dafür aber umso besser schmeckt: Schokoladen-Bananenbrot mit Espresso-Schoko-Ganache. Ja, es ist nicht das leichteste Sommergebäck, das man sich wünschen könnte, aber wer weiß, vielleicht brechen die Temperaturen auch wieder ein und dann ist man froh, wenn man ein schokoladiges Bananenbrot backen kann.

Abgesehen davon könnte man jetzt behaupten, dass Bananenbrot immer geht. Man könnte im Zweifel ja auch auf die Ganache verzichten, aber ich würde nniemandem dazu raten, denn für mich ist sie das Beste am Kuchen. Ich würde auch nur die Ganache zubereiten, in kleine Gläser oder Schalen abfüllen, kaltstellen und als Dessert genießen. Hab ich, um ehrlich zu sein, auch schon genau so gemacht. Aber heute soll es um die Kombination aus Bananenbrot und Ganache gehen, die so unglaublich gut ist, dass ich sie direkt wieder backen möchte. Angesichts der 28°C draußen überlege ich mir das aber nochmal. Nächste Woche soll es allerdings wieder kühler werden…

Schokoladen-Bananenbrot mit Espresso-Schoko-Ganache

Zutaten für den Teig:

100 g Zarbitter Schokolade (oder normale)
2 Eier (Größe M)
3 reife Bananen
75 ml Sonnenblumenöl
150 g brauner Zucker
300 g Mehl
2 TL Backpulver
130 ml Milch

Für die Ganache:
150 g Zartbitterkuvertüre
100 ml Schlagsahne
1 Pck. wasserlöslichen Espresso

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 175°C vorheizen und eine Kastenform einfetten. Diese mit braunem Zucker ausstreuen. Die Schokolade grob hacken. Den braunen Zucker, den Vanillezucker, die Eier und das Sonnenblumenöl mit dem Schneebesen eines Rührgeräts schaumig rühren.
  2. Die drei Bananen schälen, mit einer Gabel zermatschen und sofort unter den Teig heben. Das Mehl, das Salz und den Zimt vermengen. Danach abwechselnd mit der Milch zum Teig geben und alles gut miteinander verrühren. Sollte der Teig noch sehr flüssig sein, könnt ihr noch etwas mehr Mehl und Zucker hinzugeben. Zum Schluss die gehackte Schokolade unter den Teig heben. Dann in die Kastenform geben und glatt streichen. Mit etwas braunem Zucker bestreuen.
  3. Im heißen Ofen ca. 1 Stunde lang backen. Am Ende die Stäbchenprobe machen, um sicherzustellen, dass der Kuchen komplett durchgebacken ist. Gegebenenfalls während der Backzeit mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht so dunkel wird. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, sobald er fertig ist und mindestens 20 Minuten lang in der Form abkühlen lassen. Anschließend mit einem Messer vom Formrand lösen und den Kuchen stürzen.
  4. Für die Ganache die Schokolade in kleine Stücke brechen und bei mittlerer Hitze in einem kleinen Topf zusammen mit der Sahne schmelzen lassen. Den Espresso unterrühren, bis er sich vollständig aufgelöst hat. Die Ganache erst auf dem Kuchen verteilen, wenn dieser vollständig ausgekühlt ist. Am besten gebt ihr den Kuchen zurück in die Kastenform, verteilt die Ganache obendrauf und lasst ihn dann 3-4 Stunden (oder auch über Nacht) im Kühlschrank vollständig erhärten.

Guten Appetit!

Line backt Schokoladen-Bananenbrot mit Espresso-Schoko-Ganache | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Line backt Schokoladen-Bananenbrot mit Espresso-Schoko-Ganache | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Line backt Schokoladen-Bananenbrot mit Espresso-Schoko-Ganache | Line backt | Was is hier eigentlich los?

Es gab hier auf dem Blog schon einige Rezepte für Banenenbrot und neben dem Schokoladen-Orangen-Bananenbrot ist das hier definitiv mein Favorit. Obwohl ich nicht der größte Fan von sehr reifen Bananen bin, mag ich Bananenbrot anscheinend um so lieber. Wer auf die Kombi aus Himbeeren und Schoko steht, dem empfehle ich, zusätzlich noch Himbeeren in den Teig zu rühren und den Kuchen mit frischen Himbeeren zu verzieren. Wenn man ihn auf einem Blech (Achtung, dann kürzere Backzeit) zubereitet, hat man auch noch mehr Fläche für Ganache und Himbeer-Verzierung. Nur so eine Idee.

Über Line

Sängerin, Gelegenheitsgenießerin, Fotografie-Liebhaberin, manchmal eine Herausforderung, literaturbegeistert, verrückt nach Sommer, Sonne, Strand und Meer, moralisch flexibel und gekommen, um zu bleiben.

4 Kommentare

Ping- & Trackbacks

  1. Pingback: WIHEL (@wihelde)
  2. Pingback: WIHEL (@wihelde)

Webmentions

  1. Lulu Be hat dieser Beitrag auf twitter.com geliked.
  2. Verena S. hat dieser Beitrag auf twitter.com geliked.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abo ohne Kommentar

Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und Cookies gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Kommentare werden standardmäßig moderiert. Dein Kommentar erscheint erst, wenn er freigegeben wurde.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"