Line kocht Zitronen-Auberginen-Risotto

Line kocht Zitronen-Auberginen-Risotto

Draußen wird es immer wärmer, die Luft riecht herrlich nach Frühling und die Sonne scheint selbst hier in Hamburg immer öfter. Der perfekte Zeitpunkt, um ein Zitronen-Risotto zu kochen, wie ich finde. Am Anfang war ich skeptisch, weil ich doch meistens nur mit süßen Speisen in Verbindung bringen würde, aber auch bei herzhaftem Essen passt die Zitrusfrucht meistens ganz wunderbar.

Risotto ist für mich auf jeden Fall ein Comfort-Food, das auch eigentlich eher in die kältere Jahreszeit gehört. Aber wenn man es mit gebratener Aubergine und Zitrone aufpeppt, schmeckt er (wie komisch ist es bitte, dass es DER Risotto heißt?! Musste ich erstmal im ganzen Text ändern…) wunderbar frisch und stimmt auf die wärmeren Tage ein, an denen man abends ohne Jacke draußen sitzen und zu einem Glas ein leckeren Risotto genießen kann.

Zitronen-Auberginen-Risotto

Zutaten:

1-2 Auberginen (je nach Größe)
1
2 Knoblauchzehen
200 g Risottoreis
120 ml Weißwein
750 ml
1 Bio-Zitrone
20 g
50 g
frischen
, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Aubergine waschen, abtrocknen und in kleine Würfel schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Aubergine darin anbraten, bis sie goldgelb ist.
  2. Für den Risotto die Zwiebel und den fein hacken. Die Zitronenschale fein abreiben und die Zitrone auspressen. Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig andünsten, den hinzugeben und ebenfalls anbraten. Den Risottoreis hinzugeben und solange anbraten, bis er komplett glasig und mit Öl überzogen ist. Den Wein dazugeben und solange kochen – unter ständigem Rühren – bis der Wein vollständig verkocht ist.
  3. Bei mittlerer Hitze nun immer die Gemüsebrühe schubweise dazugeben und bei ständigem Rühren einkochen lassen. Erst dann die nächste Portion Gemüsebrühe hinzugeben. Wenn keine Gemüsebrühe mehr übrig ist, den Topf vom Herd nehmen und die Zitronenschale, den Zitronensaft, den Butter und den Großteils des Parmesans hinzugeben. Den Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Topf abdecken und ca. 3 Minuten lang ziehen lassen.
  4. Zum Schluss die Auberginen-Würfel zum Risotto geben und unterrühren. Den Risotto mit dem restlichen Parmesan und dem Basilikum garniert servieren.

Guten Appetit!

Line kocht Zitronen-Auberginen-Risotto

Line kocht Zitronen-Auberginen-Risotto

Auch wenn man im ersten Moment eventuell denken könnte, dass Zitronen-Risotto doch eher eine Süßspeise sein müsste, schmeckt er auch als herzhafte Variante ziemlich gut. Gerade die Säure der Zitrone macht das Gericht so außergewöhnlich und sorgt dafür, dass man sich nach dem Verzehr noch bewegen kann. Denn oft fühlt man sich nach einem guten Risotto doch sehr voll und würde am liebsten nur noch auf dem Sofa liegen. Anders ist es definitiv bei dieser Variante.

Der Zitronen-Auberginen-Risotto hat mir wieder einmal gezeigt, dass man auch Gerichte, die man eher im Winter oder Herbst zubereiten würde, mit den richtigen Zutaten durchaus auch in den wärmeren Jahreszeiten genießen kann.

Über Line

Sängerin, Gelegenheitsgenießerin, Fotografie-Liebhaberin, manchmal eine Herausforderung, literaturbegeistert, verrückt nach Sommer, Sonne, Strand und Meer, moralisch flexibel und gekommen, um zu bleiben. Alle Beiträge von Alina ansehen.

Sag was dazu!

Kürzlich